Nachbehandlung und Schutz von Beton

Für Bauteile ohne
Bewehrung (X0)
und Innenbauteile mit
Bewehrung (XC1):

Hier besteht nur eine geringe Korrosionsgefahr. Deshalb gilt hier eine Mindestnachbehandlungsdauer von 12 Stunden. Eine verlängerte Nachbehandlungsdauer ist besonders bei trockenen und windigen Witterungsbedingungen und gleichzeitig exponierter Lage des Bauteils z.B. Stahlbetondecke zur Vermeidung von Schwundrissen sinnvoll.


Am Ende der Nachbehandlungsdauer wird für alle Betonbauteile ausser X0, XC1 und XM eine Festigkeit des oberflächennahen Betons von 50% der „charakteristischen Festigkeit“ gefordert. Für Betonflächen, die einem Verschleiß, z.B. Hofflächen mit Staplerverkehr, ausgesetzt sind (Expositionsklasse XM – mechanische Beanspruchung) wird eine Betonfestigkeit von 70% der „charakteristischen Festigkeit“ gefordert.