Nachbehandlung und Schutz von Beton

Die Nachbehandlung sollte so früh wie möglich und so lange wie nötig erfolgen. Durch die planmäßige Verhinderung des frühzeitigen Austrocknens wird neben einer höheren Oberflächenfestigkeit die Dichtheit der Betonrandzone sichergestellt und das Eindringen von beton- und stahlangreifenden Stoffen reduziert.

Geeignete Nachbehandlungsmethoden sind je nach Bauteil und Gegebenheit beispielsweise:

  • Folienabdeckung
  • Belassen in der Schalung
  • Ständiges Feuchthalten durch Besprühen oder Fluten mit Wasser

Grundsätzlich ist für die Nachbehandlungsdauer von Bedeutung:

  1. die Expositionsklasse, der das betonierte Bauteil ausgesetzt sein wird
  2. die Festigkeit des Betons
  3. die Oberflächentemperatur T in °C

Die Dauer der Nachbehandlung kann verschiedenartig bestimmt werden.