Beton von A bis Z

Bilder von Betonbauteilen.

Anmachwasser

Setzt sich aus dem Anteil Feuchte des Zuschlags und dem Zugabewasser zusammen. Zugabewasser kann Trink-, Grund-, Oberflächen-, oder Restwasser aus Wiederaufbereitungsanlagen sein.


Ausbreitmaß

Wird zur Bestimmung von Betonkonsistenzen verwendet. Das Maß ist die Entfernung in Zentimetern, die eine genormte Menge Beton in flüssigem Zustand auf dem Ausbreittisch auseinanderläuft.


Betonfertigteile

Fertigteile aus Beton werden in einer Fabrik hergestellt, dort gelagert, auf die Baustelle geliefert und dann montiert. Aus großformatigen Fertigteilen werden Decken, Wände und Dächer hergestellt. Fertigteilkonstruktionen aus Stützen und Balken sowie fertige Sanitärzellen gehören mit zum Bauprogramm. Sogenannte Systemhäuser werden im Zuge des Rohbaus komplett aus Betonfertigteilen gefertigt.


Betonverflüssiger

Sind chemische Zusatzmittel, die den Wasseranspruch vermindern und dadurch die Verarbeitbarkeit von Frischbeton verbessern bzw. bei gleichbleibendem Zementgehalt die Festigkeit erhöhen. Betonverflüssiger werden nur im Werk beigemischt.


Chromatgehalt

Chromat im Zement verursacht bei direktem Kontakt Hauterkrankungen. Deshalb werden seit 2005 nur noch Zemente mit einem Chromatgehalt von max. 2ppm verarbeitet.